Wie der Facebook-Algorithmus unseren Newsfeed steuert

Facebook NewsfeedDer Facebook-Algorithmus steuert die Anzeige der Neuigkeiten, wenn wir die Facebook-Seite angemeldet aufrufen. Über die Kenntnis der Priorisierung von Beiträgen für einzelne Benutzer lässt sich erahnen, warum unsere Beiträge bei anderen angezeigt oder ausgeblendet werden. Für Seitenbetreiber ist das ein unbedingtes Know-how, denn Reichweite ist das Maß für Seitenbetreiber. Der Facebook-Algorithmus entscheidet am Ende, welcher unserer Beiträge bei den Fans angezeigt werden. Nur so ist es möglich bei den richtigen Menschen die richtigen Inhalte zur richtigen Zeit anzeigen zu lassen.

Eine Mischung aus den Erkenntnissen, was alle Facebook-User interessiert und was einzelne Facebook-User interessiert, führt zu einer Bewertung der Beiträge mit Hinblick auf die Relevanz für den entsprechenden Facebook-User. Dabei wird ausgewertet, um welche Art von Beitrag es sich handelt, also ein Video, ein Bild oder eine reine Statusmeldung, die Anzahl der Likes und Kommentare darunter, und natürlich Deine Interaktion mit dem Verfasser. Hat ein Beitrag nur kurzzeitig viele Likes, dann geht Facebook davon aus, dass die Meldung nur kurzzeitig interessant war und zeigt diese nicht wieder an. Ein direkt geteilter Link wird höher gewertet als ein Link, der sich z.B. im Text zu einem Foto befindet. Bei Videos ist entscheidend, wieviele Facebook-User das Video gesehen haben, aber auch, wie lange es durchschnittlich angeschaut wurde. Um ein exzellentes User-Erlebnis zu haben, werden auf mobilen Endgeräten, die eine langsame Internetverbindung haben, weniger Videos angezeigt. Natürlich entscheidet auch die Anzahl von Likes und Kommentaren unserer Freunde darüber, was wir angezeigt bekommen. Wir selbst wiederum geben durch Likes und Kommentare auf einer Facebook-Seite bekannt, dass wir deren Inhalte mögen, folglich werden uns auch mehr Inhalte dieser Seiten angezeigt.

Facebook führt also für jeden Beitrag eine Schätzung durch, wie relevant der Beitrag für den Facebook-User sein könnte. Wie genau das abläuft, weiß niemand so genau. Große Social Media Unternehmen und Personen testen das an eigenen Beiträgen und ermitteln daraus den aktuell gültigen Algorithmus. Diese Bewertung ändert sich auch ständig, so dass wir immer nur eine Momentaufnahme machen können oder bekommen werden. Seit Juni 2015 wird beispielsweise auch gemessen, wie wir unseren Newsfeed scrollen, wo wir wie lange stehen bleiben, wie lange wir einen Text lesen, und danach, was wir damit machen. Eines ist und bleibt aber klar: Die Interaktion ist das größte Signal für den Wunsch mehr von dem Verfasser, z.B. einer Facebook-Seite, sehen zu wollen. Für Seitenbetreiber bleibt es also dabei, dass sie die Interaktion der Fans mit ihrer Seite vorantreiben und täglich auf’s Neue provozieren müssen. Die Texte dazu sollten nicht übermäßig werben oder zu direkt auffordern, sie sollten aktivierend wirken und einen großen Nutzen bieten. Das lieben Fans, und das belohnen Fans mit Likes, Kommentaren und dem Teilen dieser Inhalte.

Facebook-Hilfe zum Algorithmus: https://www.facebook.com/help/327131014036297/

Der Kanal ist voll auf t3n.de: http://t3n.de/news/facebook-haben-posts-viel-538325/

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*